Tourismus Informationen



Augustour 2019: Von Bozen nach Rovereto und weiter…

Radfahren entlang der Etsch: Eine ausgezeichnete Mischung aus Sport und Kultur inmitten der Natur.

Der Radweg, der die Südtiroler Landeshauptstadt Bozen mit Rovereto verbindet, verläuft 82 Km lang fast vollständig entlang des Flusses Etsch. Wir verlassen für einen Tag die bekannten Bergpfade, um Sport und Kultur zu verbinden, diesbezüglich hat der Radweg durch das grüne Etschtal dem Radfahrer einiges zu bieten.

Der Radweg beginnt am Eingang des Sarntals, am nördlichen Stadtrand von Bozen, führt zuerst zuerst entlang der Talfer und dann entlang der Etsch in Richtung Süden. Vielleicht haben Sie am Vortag der Ausgustour bereits die Stadt Bozen besucht, die für ihre Lauben, den gotischen Dom und das archäologische Museum berühmt ist, das die Überreste des Mannes aus Similaun (Ötzi), einer Mumie aus der Bronzezeit, bewahrt. Am Radweg, auf der rechten Seite, sehen Sie das Schloss Sigmundskron, in dem sich das Bergmuseum des weltbekannten Bergsteigers Reinhold Messner befindet.

Das Etschtal,  im Abschnitt zwischen Bozen und Salurn, war ursprünglich ein unwegsames Sumpfgebiet. Dank der Saniserung, die 1890 wieder aufgenommen wurde, ist es heute ein riesiger Obstgarten, dessen Blüte im März einen Besuch wert ist. Neben Äpfeln wachsen hier auch reichlich Weinreben, vor allem an den Hängen. In diesem Tal gibt es auch zahlreiche Burgen und Schlösser. Es geht vorbei an der Salurner Klause, der natürlichen Grenze, die die Autonome Provinz Bozen von der Provinz Trient trennt. Dies ist auch eine Sprachgrenze, da südlich von Salorno nur mehr Italienisch gesprochen wird, auch wenn in diesen Grenzgebieten Deutsch gelernt wird.

Nun sind wir im Trentino. Von San Michele aus beginnt das Valle d´Adige Tal, von hier gelangt man auch in das Nonstal, bekannt unter anderem für die Äpfel „Melinda“. Wir befinden uns im Herzen der Rotaliana-Ebene, bekannt für den guten „Teroldego“ Wein. Mit dem Fahrrad kommt man nun nach Zambana, bekannt für seinen guten Spargel. In Lavis verlässt der Radweg das Etschufer. Nach einer Reihe von Kurven erreicht man Trient, die Hauptstadt des Trentino. Die Stadt, Sitz des Konzils von Trient (1545-1563), ist bekannt für seine romanisch-gotische Kathedrale und den schönen Platz mit dem majestätischen Brunnen von Neptun und dem Castello del Buonconsiglio. Hier können Sie traimhaft schöne Fresken bewundern, das Werk eines anonymen Künstlers aus dem 15.Jahrhundert, eines der schönsten Beispiele der Gotik.

Auf dem Weg nach Rovereto gibt es zwei Burgen, die das Tal dominieren: Castel Beseno und Castel Pietra. Das erste stammt aus dem 12. Jahrhundert und zeichnet sich durch die Pracht seiner Mauern aus. Von hier aus genießt man einen Panoramablick über das gesamte Vallagarina – Tal. Hier, zwischen Calliano und Besenello, stießen 1487 viele Trentino und Venezianer aufeinander, um das Gebiet zu kontrollieren. Rovereto ist eine Kulturstadt, in der der Philosoph Antonio Rosmini geboren wurde, auch bekannt, weil dort der futuristische Künstler Fortunato Depero lebte. Hier veranstaltete Mozart 1769 seine ersten beiden italienischen Konzerte. Im Sommer und Herbst finden in Rovereto mehrere kulturelle Veranstaltungen von internationaler Bedeutung statt, wie z.B. das Festival für zeitgenössischen Tanz und die Mozartwochen. Rovereto ist international für sein Museum für Moderne und Zeitgenössische Kunst, dem MART, bekannt.

Informationen über die jeweiligen Regionen über die lokalen Tourismusverbände:

Gruppen oder Einzelpersonen können das Augustour „Rundum-sorglos-Paket“ mit den Übernachtungen zu einem Fixpreis buchen und sind dann angemeldet.

> Paket buchen

 

                             

 

MEDIEN – PUBBLIKATIONEN AUGUSTOUR:

https://www.discovertrento.it

https://www.bikehotels.it/de/magazin/events/46-augustour-2019.html

https://www.suedtirol.com/event/485/augustour

https://www.visitrovereto.it/vivi/eventi/augustour/

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.