Was tun in den Etappenorten ?

Schreibe einen Kommentar
Deutsch / Kultur

Genuss- UND Kulturradeln: Nach der Ankunft in den AUGUSTOUR – Etappenorten Bozen, Trient, Rovereto und Verona können die Genussradler nach Wunsch allerlei unternehmen.

Hier einige Tipps:

  • In Bozen: Auf jeden Fall sollte man sich im Bozner Zentrum den bunten Obstplatz und die Laubengasse anschauen. In einen der vielen gemütlichen Lokalen kann man den Abend genüsslich ausklingen lassen. Auch der „Ötzi“ wartet geduldig im Archäologie Museum.
  • In Trient darf man auf keinen Fall einen Blick auf und in den wunderbaren Dom, die Cattedrale di San Vigiglio,  veräumen, so auch den Besuch des „SASS“ – Museums: Neben der enzigartigen „Piazza del Duomo“ liegt eine unterirdische Stadt aus der Römerzeit (Tridentinum Romana) mit herrlichen Ausgrabungen ganz im Sinne der Via Claudia Augusta. Wer Zeit hat, sollte einen Sprung ins neue „MUSE“ (Naturmuseum erbaut vom Arch. Piano) oder in das Castello del Buonconsiglio machen.
  • In der Kulturstadt Rovereto, auch „Stadt des Friedens“ genannt, gibt es einen reizenden Altstadtkern und allerelei internationalen Museen, vor allem das weltbekannte MART und die „Casa d´Arte Futurista Depero“. Umgeben von Hügeln und Weinbergen liegt Rovereto, wie auch Trient, im südlichen Etschtal entlang der Hauptverbindungsader zwischen Trient und Verona. Es gibt dort viele Prunkbauten aus dem 18. Jhdt. zu bewundern, wie die Accademia degli Agiati, das Teatro Zandonai, die Stadtbibliothek in dem Palazzo dell’Annona. Viele bekannte Gäste haben diese Stadt besucht. Der berühmteste unter Ihnen ist wahrscheinlich Wolfgang Amadeus Mozart, der in der Kirche San Marco sein erstes Konzert in Italien gespielt hat.

Viel Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.